GNADENGARTEN

Unkraut, Wildkraut, Nutzpflanze – invasiv oder dekorativ – nach welchen Gesichtspunkten bewerten Menschen die Pflanzen in ihrer Umgebung? Alle Pflanzen eines brach liegenden Gartens (Parzelle 3) wurden vor seiner Umgestaltung im halb verwilderten Zustand erfasst, um einen neuen Garten zu gründen, der anderen Regeln folgt – den Gnadengarten.
Der Garten hatte sich im Sommer 2020 in ein wildes, blühendes Mohnfeld mit zahllosen Wildkräutern verwandelt. Über 50 verschiedene Wild- und Kulturpflanzen wurden in Zusammenarbeit mit der Gärtnerin Sabine Kroehs ausgegraben und das Saatgut aller einjährigen Pflanzen geerntet. An seinem neuen Ort, unweit des alten Gartens, wachsen alle Pflanzen zu einer neuen Heterotopie.

Kunsthaus Dresden, Städtische Galerie für Gegenwartskunst, Flora I, PARZELLE 3 / Gartenprojekt seit 2020

Foto: Ulrike Mohr, 2020 / Sabine Kroehs, 2022